Zum Inhalt

Zur Navigation

  • Ingenieurbüro

    für Landschaftsgestaltung und Ingenieurbiologie

empty spacer image for slideshow functions

Bau- und Deponieaufsichten

Aufgabenfeld

Für eine gelungene und reibungslose Umsetzung von Projekten ist eine fachkundige Begleitung vor Ort Voraussetzung. Sie kontrolliert und steuert die Bauausführung und nimmt die Interessen des Bauherrn wahr.
Bei sensiblen Bauvorhaben gewährleistet eine ökologische Bauaufsicht die Verminderung von negativen ökologischen Auswirkungen und stellt die Umsetzung der behördlichen Auflagen sicher.
Die Einhaltung des Abfallwirtschaftsgesetzes 2002 und der darauf beruhenden Verordnungen und Bescheide werden bei Deponien von einem von der Behörde bestimmten Aufsichtsorgan überprüft.

Bau- und deponieaufsichten

Leistungen

Projekte / Referenzen

Anzensteinbruch, Wörgl


Kurzbeschreibung

Die von der Abbautätigkeit bereits abgeschlossenen Flächen des Steinbruchs werden sukzessive rekultiviert. Durch die Gestaltung der Bermen mit Abraummaterial, deren Begrünung und Pflanzung mit standortgerechten Gehölzen wird die Einbindung ins Landschaftsbild verbessert. Bei der Begrünung der rauen Abbauendwände kommen auch ingenieurbiologische Maßnahmen zum Einsatz (Hydrosaat).
 
Aufgabe des Büros:
Ökologische Bauaufsicht

Projektdauer
2005 - 2013 (voraussichtlich)

Auftraggeber
Firma Unterrainer

Abgeschlossene Rekultivierung der obersten Berme (Hinterfüllung mit Abraummaterial, Begrünung und Bepflanzung)
Weitere Abbautätigkeiten an beiden Seiten des Steinbruchs, sukzessive Rekultivierung der obersten Bermen

Winterfestspielhaus Erl


Kurzbeschreibung

Zur Erweiterung des bestehenden Sommerfestspielhauses wird ein neues Gebäude für die Wintersaison errichtet. Geländemodellierungen, Ausgleichspflanzungen und Schaffung eines Waldsaums als Übergang zwischen Wiesenflächen und Wald fördern die Einbindung des Gebäudes in das Landschaftsbild.
 
Aufgabe des Büros:
Ökologische Bauaufsicht

Projektdauer
20011 - 2013 (voraussichtlich)

Auftraggeber
Strabag AG, Wien

Winterfestspielhaus Erl (pdf)


Bau des neuen Winterfestspielhauses mit temporärer Hangsicherung (Spritzbeton) im Hintergrund
Baufortschritt: Rekultivierung und Gestaltungsmaßnahmen werden gegen Ende der Fertigstellung des Festspielhauses umgesetzt
Gehölzpflanzung an der südlichen Böschung; bestehende Gehölzgruppe blieb erhalten

Kugel